Ranger auf dem Rothaarsteig

Kleine Borkenkäferkunde

Die Herbstferien lockten uns dieses Jahr nach Winterberg ins Hochsauerland. Dort machten wir unsere ersten Gehversuche auf dem Rothaarsteig. Informationen aus erster Hand gab es von Norbert Hoffmann, einem der sechs Ranger, die ganzjährig auf dem 154 Kilometer langen Fernwanderweg zwischen dem westfälischen Brilon und Dillenburg in Hessen unterwegs sind. Auf einer fünf Kilometer langen Runde um den Ruhrkopf – dort entspringt die Ruhr – gab es tolle Infos und persönliche Anekdoten zum Rothaarsteig sowie den umliegenden Gipfeln und Tälern wie dem Kahlen Asten und dem klimatisch interessanten Vogelschutzgebiet Medebacher Bucht. Auch für kleine Kinder ist so ein Ausflug eine tolle Sache. Hoffmann gab den Jüngsten zum Beispiel anschauliche Tipps zur Baumbestimmung („Fichte sticht, Tanne nicht“) und brachte ihnen spielerisch die stressige Nahrungs-Suche des Eichhörnchens näher. Wandergruppen können die Ranger übrigens direkt über die Webseite des Rothaarsteigs (siehe unten) buchen. Je nach Abschnitt sind dann Norbert Hoffmann oder einer seiner Kollegen zuständig.

www.rothaarsteig.de